A A A
Druckversion

Gesundheitsfachberufe

Wissen Sie was Physio- und Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen oder Diätassistent*innen gemeinsam haben? Kurz gesagt: die Gesundheit. Denn all diese Berufsgruppen versorgen und begleiten Patien*tinnen, um die individuelle Gesundheit der Betroffenen zu fördern. Ob Berufe in der Therapie, in der Ernährung, im Rettungsdienst, in der Medizin- und Rehatechnik, Berufe rund um Sport und Bewegung - all diese Berufsgruppen zählen zu den Gesundheitsfachberufen. Und weil die Welt der Gesundheitsfachberufe so vielfältig ist, warten viele verschiedene Tätigkeiten und Arbeitsfelder auf Sie. So variiert auch die inhaltliche Ausrichtung.

Therapeutische Berufe im Bereich der Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie haben das Ziel, körperliche bzw. sprachliche Einschränkungen zu überwinden oder individuell besser handhabbar zu machen: 

  • Ergotherapeut*innen helfen beispielsweise Schlaganfallpatient*innen, wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen und den Alltag so weit wie möglich eigenständig zu meistern. Auch die Arbeit mit entwicklungsverzögerten Kindern ist ein wichtiges Arbeitsgebiet der Ergotherapie.
  • Sprach- und Sprechstörungen werden von Logopäd*innen behandelt. Sie begleiten Menschen jeden Alters in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Sie helfen Kindern beim Sprachtraining, aber unterstützen auch Menschen, die nach schweren Schädelverletzungen die Sprache neu erlernen müssen.
  • Physiotherapeut*innen wenden geeignete Behandlungsmethoden an, um Körperfunktionen bei Einschränkungen, Schmerzen oder nach Operationen wiederherzustellen und zu entwickeln. Sie analysieren und diagnostizieren physiotherapeutisch Haltung und Bewegung und erarbeiten mit ihren Klient*innen individuelle Behandlungsziele.

Auch der Beruf der Diätassistent*in zählt zu den Gesundheitsfachberufen. Diätassistent*innen kennen sich mit Lebensmitteln und ihrer Wirkung auf den Körper aus und können daher auf Anordnung von Ärzt*innen speziell auf die bzw. den Patient*in abgestimmte Ernährungs- und Diätpläne erstellen.

Die Liste der Gesundheitsberufe könnte weitergeführt werden. Auch Podolog*innen, Medizinisch-technische Assistent*innen, Orthoptist*innen, Hebammen und Entbindungspfleger, Pharmazeutisch-technische Assistent*innen, Notfallsanitäter*innen und medizinische Bademeister*innen zählen zu den Gesundheitsfachberufen. Sie sehen: Wenn es um das Wohlergehen der Menschen geht, gibt es viele verschiedene Arbeitsfelder.

Sie haben Interesse an einer Ausbildung im Gesundheitswesen? Dann finden Sie hier die passende Schulen!

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code